Druckansicht der Internetadresse:

Schreibzentrum der Universität Bayreuth

Seite drucken
ueber-uns-entwicklung

Entwicklung

Entwicklung des Schreibzentrums in Bayreuth

Das Schreibzentrum der Universität Bayreuth wurde am 1.1.2009 als Schreibberatung gegründet. Damit war es die erste universitätsweite Schreibberatung, die in Bayern an einer Hochschule eingerichtet wurde. Diese geht auf die Initiative von Prof. Gabriela Paule (Didaktik der deutschen Sprache und Literatur) zurück, die von Anfang an auch die fachliche Federführung innehat. Aufgebaut wurde die Einrichtung von der ausgebildeten und zertifizierten Schreibberaterin Andrea Bausch. Seit dem Wintersemester 2013/14 werden in Bayreuth Schreibtutor*innen ausgebildet. Heute ist das Schreibzentrum eine feste Einrichtung der Universität Bayreuth und als fakultätsübergreifende Service- und Forschungseinrichtung ein Erfolgsmodell. Es besteht mittlerweile aus einem Team von 9 Mitarbeiter*innen, zu dem studentische Schreibtutor*innen genauso gehören wie eine Lehrbeauftragte.

Vernetzungs- und Forschungsaktivitäten

Das Team des Schreibzentrums ist regelmäßig auf nationalen und internationalen Konferenzen vertreten z.B. auf der European Writing Centers Association. Die studentischen Schreibtutor*innen vertreten seit 2014 das Schreibzentrum mit einem Workshop auf der jährlich stattfindenden Schreib-Peer-Tutoren-Konferenz. Das Schreibzentrum ist zudem Mitglied in der Gesellschaft für Schreibdidaktik und Schreibforschung.

Angebote für Studierende, Promovierende und Lehrende

Das Beratungsangebot wurde von den Studierenden von Anfang an gut genutzt – und der Zulauf steigt nach wie vor von Semester zu Semester. Im Jahr 2014 wurden mehr als 600 Beratungen durchgeführt, in 2017 waren es bereits 890. Neben den individuellen Beratungen bietet das Schreibzentrum jedes Semester ein umfangreiches Kurs- und Workshopprogramm an. Besonders beliebt sind die Kurse „Wissenschaftliches Schreiben organisieren und planen“, „Den roten Faden finden“ und „Wie formuliere ich ´wissenschaftlich´?“. Die jährlich vom Schreibzentrum veranstaltete „Lange Nacht des Schreibens“ ist für die Studierenden und Promovierenden ein willkommenes Event, um ihre Schreibprojekte in Angriff zu nehmen und zugleich Teil einer bundesweiten Schreibnacht in Universitäten und Hochschulen. In Bayreuth allein nehmen mehr als 120 Studierende und Promovierende an dieser Veranstaltung teil. Doch nicht nur Studierende und Promovierende, sondern auch Lehrende nutzen den Service der Schreibberatung und holen sich z.B. Unterstützung bei der Konzeption von Materialien oder bei der Gestaltung ihrer Lehrveranstaltungen zum wissenschaftlichen Schreiben.

Schreiben als Erfolgsfaktor

Schreibkompetenz ist ein Erfolgsfaktor im Studium. Mit dem Schreibzentrum hat die Universität Bayreuth eine zukunftsweisende Einrichtung geschaffen, die die Schreibkompetenz der Studierenden nachhaltig fördert.


Verantwortlich für die Redaktion: Kathrin Stöver

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt